Wie Innovation entsteht und wie Industrie und Gewerbe davon profitieren

In den RUZ Standorten treffen sich Unternehmerinnen und Unternehmer in Innovationsfragen auf Augenhöhe. Im Austausch mit den RUZ Begleitern geht man systematisch und zielgerichtet vor, um Produkte- oder Prozess-Erneuerungen ins Rollen zu bringen. Wer den Mut hat, innovative Schritte zu machen und bereit ist, auch aus Fehlern zu lernen, ist im RUZ am richtigen Ort, um Innovationsthemen anzugehen.

Die RUZ InnoBox mit System und Agilität

Das RUZ Innovations-Management umfasst alle Massnahmen, um durch Neues und dessen Nutzen echte Mehrwerte zu schaffen. Man fördert Innovation agil und systematisch, um Produkte zu optimieren, neue Prozesse zu generieren oder neue Geschäftsmodelle zu schaffen. Vielfach scheuen sich kleinere KMU davor, in Innovation zu investieren, weil sie denken, dass sei zu teuer oder zu zeitintensiv. Oder sie möchten innovieren, sind aber mit der Vielfalt an Beratungsangeboten und Experten überfordert. Das Angebot im RUZ ist für Unternehmer von Unternehmern aus Industrie und Gewerbe ideal. Man tauscht sich ganz praktisch auf Augenhöhe aus und hat ähnliche Anliegen. Zum Beispiel:

  • Mit innovierten Produkten neue oder bestehende Märkte erobern
  • Mit verbesserten Produkten oder Dienstleistungen die Mitbewerber übertrumpfen 
  • Neue Geschäftsmodelle entwickeln und auf diese Weise neue Einnahmequellen generieren
  • Interne Abläufe optimieren und dabei Kosten sparen

Innovationen sind nicht Luxus, sondern Pflicht

Innovation ist Chefsache. Es ist die Aufgabe zukunftsorientierter Unternehmer, sich um Erneuerungen zu kümmern und Ideen zu suchen, die Verbesserungen und Mehrwerte bringen. Innovieren ist ein permanenter Prozess. Auch dann, wenn es gut läuft. Man muss dazu ab und an aus seiner Komfortzone ausbrechen und mit sachlichem Hinterfragen beginnen. Dabei geht es nicht primär um Geld. Innovation funktioniert nämlich auch mit kleinem Budget.

Zuerst geht es um inspirierende Impulse. Auch hier setzt die RUZ InnoBox an. Im Austausch mit gleichgesinnten Unternehmern kommen neue und unerwartete Aspekte ins Spiel. Eine spannende Aussensicht entwickelt sich. Trends und Chancen werden identifiziert. Das ist die Basis für eine erfolgreiche Innovationsstrategie. Dann geht es um die konkretere Ideenausarbeitung, um Innovationskultur im Unternehmen, um die Rollenverteilung und um Entscheidungsstrukturen, etc. Im RUZ wird Unternehmerinnen und Unternehmern aufgezeigt, wie Innovation entsteht und wie man sie gewinnbringend fördern kann. Erfahrungsgemäss verdoppelt sich die Chance, erfolgreich zu innovieren, wenn der Austausch mit Dritten im Prozess integriert ist.

Fehler machen gehört dazu und wird fast immer belohnt

Das Scheitern einer Idee führt oft zu einem besseren Ansatz. So war es auch bei der Geburt der Nespresso-Kapseln. Der Entwicklungs- Prozess war voller Stolpersteine und dauerte 15 Jahre, bis die Idee von Eric Favre zum weltweiten Erfolg wurde. Um Innovations-Entwicklung in KMU und Gewerbe so effektiv und effizient wie möglich zu gestalten, gehen die RUZ Experten beim Innovations-Prozess systematisch, aber agil und schrittweise vor. Funktioniert etwas nicht, geht man einen Schritt zurück und korrigiert umgehend.

Projekte, die unter anderem von Andreas Schlegel begleitet wurden:

Praxisbeispiel einer Produkt-Innovation bei Coop

Hier ging es um die Überarbeitung der Verpackung eines Fertigsalates unter Beibehaltung der Produktionsprozesse. Durch die Innovation einer neuen, stark optimierten Schalenform mit Mehrfachnutzen konnten Material- und Transportmengen um je einen Drittel gesenkt und die Handhabung für die Konsumenten zusätzlich optimiert werden. Rasch verbesserten sich die Verkaufszahlen, die Investitionen konnten in Kürze amortisiert und die Verpackungs- und Transportkosten nachhaltig gesenkt werden.

Ein topaktuelles Beispiel einer Prozess- Innovation in einem Industriebetrieb

Für ein KMU aus der Metallindustrie mit über 100 Mitarbeitern wurden Prozessschritte und Schnittstellen in mehreren RUZ Werkstätten erfasst und kritisch hinterfragt. Überrascht über die Tragweite der gemeinsam erarbeiteten Optimierungs-Möglichkeiten werden die Beteiligten die neuen Prozesse nun Schritt für Schritt umsetzen. Sind diese einmal eingeführt, werden sie wo immer möglich digitalisiert. Papier, Kosten und Fehlerquote werden gesenkt. Die Innovation wird gegen aussen spürbar. Die Kundenzufriedenheit steigt.

Der erste Schritt zu Innovation in Ihrem Betrieb: Das RUZ Unternehmergespräch

Seit seinem Studium unterstützt Andreas Schlegel Unternehmen in Innovationsprozessen. Er engagiert sich in der Start-up-Welt und ist selbst Unternehmer. Innovation und Unternehmertum sind für ihn die relevanten Treiber des Erfolges. Als RUZ Begleiter für Innovation gibt Andreas Schlegel heute seine grosse Erfahrung im RUZ weiter.

Nutzen Sie die Gelegenheit für ein kostenloses Unternehmergespräch im Raiffeisen Unternehmerzentrum.