Unternehmertum im Gourmethimmel

13.06.2017

Der Gourmethimmel stand am Dienstagabend, 13. Juni 2017 ganz im „Sternzeichen Fleisch“. Othmar Villiger, Geschäftsleiter der „Traditionsmetzg usem Ägerital“ sowie der Produzent Reto Weber, Landwirt und Produzent aus Meilen wussten alle Facetten zu diesem Thema den über 30 Gästen aufzuzeigen.

Begrüsst wurden die Gäste von Christoph Schönenberger, welcher zu Beginn über zwei neue Ausbildungsangebote des RUZ aufmerksam machte: „Führungsentwicklung für KMU Praktiker“ für Personen, welche aus dem Beruf in die Führung hineinwachsen, sowie ein 2-Tages-Workshop „Digitale Transformation für KMU“, Hilfestellung um den digitalen Wandel in ihrem KMU effizienter und erfolgreicher zu machen. Reto Weber startete zum Abendthema mit vielen Informationen zum Thema Produktion. Er bewirtschaftet den Gutsbetrieb Hohenegg in Meilen und ist seit 1996 SwissPrimGourmet Produzent. Auf einer landwirtschaftlichen Fläche von rund 39 Hektaren hält er 23 Mutterkühe, 95 SwissPrimBeef Ausmastplätze und einen Zuchtstier. Der ganze Betrieb wird von zwei Personen in einem Mandat von insgesamt 100 Stellenprozenten bewirtschaftet. Informationen über die Zucht, die verschiedenen Rassen, die Ernährung, Haltung der Tiere, deren Behandlung bis hin zu allen Qualitätsauflagen, welche im ganzen Produktionsprozess für SwissPrimGourmet Fleisch zu erfüllen sind, beinhaltete sein sehr interessantes und mit viel Herzblut für eine tiergerechte Haltung gehaltenes Referat. Othmar Villiger erzählte im zweiten Teil mehr über die Seite der Metzgerei und die Fleischveredlung. Er führt den traditionsbewussten Familienbetrieb, welcher seit 1954 in Unterägeri existiert, in der zweiten Generation. Das Entscheidende was die Qualität des Endproduktes ausmacht, ist die Verwendung von hochklassig produziertem Fleisch, meint Othmar Villiger. Die Lagerung, Verarbeitung, die Zutaten, aber auch die Vielfalt und Präsentation im Ladenlokal sind natürlich auch sehr wichtige Faktoren, welche schlussendlich die Qualität des Endproduktes und den Kaufentscheid beeinflussen. Die Metzgerei Villiger kauft den grössten Teil der Tiere im Ägerital oder in der nahen Umgebung ein und verarbeitet diese auch teilweise selber. Sie achten auch aus Respekt zum Tier streng auf tiergerechte Aufzucht und Fütterung. „Das schafft Vertrauen und steigert letztlich den Genuss unserer geschätzten Kundschaft“, so Othmar Villiger. Über die Qualität einige seiner Fleischprodukte konnten sich die Anwesenden gleich selber ein Bild machen, wurden doch im Anschluss des Vortrages einige erlesene Fleischleckereien serviert. Viele zufriedene Gäste verliessen zu später Stunde das RUZ, welche sicher beim nächsten Besuch in der Metzgerei sich dem Gehörten erinnern werden? Bestimmt!

 

 

Bildergalerie