Datenschutz und Schweizer Unternehmen: das sollten Sie wissen

07.06.2018

Cornelia Lehle, Unternehmerin und Datenschutzexpertin gab heute den rund 40 Gästen im RUZ Baar einen umfassenden Überblick über die neu in Kraft getretene EU-Datenschutzverordnung.

Die umfassende Reform des Datenschutzrechts betrifft auch viele Schweizer Unternehmen. Die Richtlinien gelten bis jetzt aber nur für EU-Länder und deren natürlichen Personen. Das heisst sobald ein Schweizer Unternehmen eine Zweigniederlassung in der EU hat oder die EU beliefert, muss die Regelung ebenfalls befolgt werden.

Cornelia Lehle empfiehlt jedoch auch den noch nicht betroffenen KMU’s, eine rechtskonforme Datenschutzerklärung auf Ihren Websites bereitzustellen. Zu berücksichtigen sind dabei unter anderem Logfiles, Registrierungsmöglichkeiten, die Verwendung von Cookies und den Einsatz von Analyse- oder Trackingdiensten.

Nun, was sind Cookies im digitalen Bereich? Damit sind nicht die leckeren Kekse gemeint, sondern elektronische Krümmel. Das heisst, Datensätze die von einem Webserver auf dem Computer des Nutzers abgelegt werden. Ob die eigene Website konform ist, kann ganz einfach online getestet werden.

Zum Schluss erinnerte Cornelia Lehle nochmals daran, dass diese Verordnung wegen Softwaregiganten in Kraft gesetzt wurde und KMU’s nicht als Zielscheibe gelten. Trotzdem ist es wichtig sich zu informieren und die nötigen Vorkehrungen früh genug zu treffen.

Präsentation, Cornelia Lehle, TCA Thomann IT Security + Services GmbH

Die EU-Datenschutzgrundverordnung und ihre Auswirkungen auf die Schweiz