Wo Unternehmer Unternehmen stärken.

Bei allem, was wir im RUZ tun, stehen Sie, als Unternehmerin oder Unternehmer im Zentrum. Unser Antrieb und unser Ziel ist es, Sie so zu unterstützen, dass Sie – in einer Welt, die durch immer schnelleren Wandel geprägt ist – Ihre vielfältigen Herausforderungen und Ihre Zukunft erfolgreich gestalten. Damit Unternehmen das bleiben, was sie heute schon sind: Das Rückgrat der Schweiz.

Unterstützung auf Augenhöhe.
Im RUZ steht das gemeinsame Entwickeln der passgenauen Lösung, die im Alltag greift, im Fokus. Unsere Unternehmer bieten dabei Begleitung, Austausch und Unterstützung. Darum nennen wir sie auch Begleiter und nicht Berater.

Persönlich währt am längsten.
Ob im Einzelgespräch, der Beratung und Begleitung, ja sogar in unseren Gruppen-Workshops: es bleibt immer in einem persönlichen Rahmen, damit der Nutzen für den Einzelnen im Fokus steht.

Gut vernetzt ist halb gewonnen.
Das RUZ bietet Zugang zu einem Experten-Netzwerk von rund 300 erfolgreichen Unternehmern. Wir beraten, coachen, begleiten und unterstützen Sie von der Gründung bis zur Nachfolge in allen Unternehmensphasen.

Wertvolle Begegnungen.
An unseren Veranstaltungen in der ganzen Schweiz treffen sich Persönlichkeiten aus dem ganzen Land zum regen Austausch, profitieren voneinander und können wertvolle Kontakte knüpfen.

Kleine und mittlere Unternehmen sind die Stütze des Landes

  • Sie sorgen für Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region.
  • Sie schaffen Werte, Zukunft und Heimat für Mitarbeitende, Auszubildende und Kunden.
  • Sie sind ein verlässlicher und nahbarer Partner.
  • Sie stehen mit ihrer Arbeit und ihrem Wort persönlich ein.
  • Sie leben Schweizer Werte und tragen sie in die Welt hinaus.

Für Unternehmer. Von Unternehmern.

Unsere Begleiter sind keine Theoretiker, sondern selbst erfolgreiche Unternehmer. Als solche kennen sie Ihre unternehmerischen Herausforderungen ganz genau und können Sie so ehrlicher, offener und besser bei Ihrer Arbeit unterstützen und begleiten.

Zum kostenlosen Unternehmergespräch

So gelingen Kreditfinanzierungen

Unternehmerinnen und Unternehmer, die vor grossen Investitionsentscheidungen stehen, müssen auf dem Weg zur Finanzierung vieles berücksichtigen. Was gilt es zu beachten, damit Finanzierungsgesuche unkompliziert bewilligt werden und sich die Vorhaben realisieren lassen?

16.11.2021

Die Kreditvergabe ist primär eine Vertrauensfrage. Erfahrungsgemäss lohnt es sich deshalb, Kreditanfragen strukturiert anzugehen und sich gut vorzubereiten. Auch externe Finanzierungberater können wertvolle Unterstützung bieten. Nachfolgende Punkte erachten wir aus der Beratungspraxis als besonders wichtig:

  • Wissen, wieviel man braucht
    Vorbereitung und Planung sind das A und O. Am Anfang einer grösseren Investition stehen strategische Überlegungen und Zielsetzungen. Dank einer professionellen Investitions- und Liquiditätsplanung lässt sich der Finanzierungsbedarf des Unternehmens abschätzen und strukturieren. Idealerweise werden zwei bis drei Szenarien zum möglichen Geschäftsverlauf erarbeitet. Unrealistische Vorhaben lassen sich dadurch frühzeitig erkennen.
  • Kapitalgeber umfassend informieren und dokumentieren.
    Unabhängig davon, ob der Kapitalgeber ein Unternehmen bereits kennt oder nicht: Eine hohe Transparenz schafft in jedem Fall Vertrauen. Entscheidend ist, dass die Informationen aktuell und nachvollziehbar sind und klar ist, wofür genau die Mittel verwendet werden. Wesentlich Grundlagen für die Freigabe einer Finanzierung sind:

    • eine Finanzplanung, die die letzten zwei Geschäftsjahre, das aktuelle Geschäftsjahr sowie eine Planung für die nächsten drei Geschäftsjahre beinhaltet
    • der effektive Investitionsbedarf und absehbare Return on Investment
    • die Liquiditätsplanung über die nächsten zwölf bis 18 Monate
    Besonders hilfreich ist, wenn eine Unternehmerin oder ein Unternehmer in der Lage ist, wichtige Fragestellungen einer Kreditbeurteilung von sich aus zu adressieren: Welche zukünftigen Effizienzgewinne sollen mit Hilfe der Investition resultieren? Wie lassen sich die hinterlegten Sicherheiten bewerten? Wie verändern sich Verschuldungsgrad, Zinsdeckung und Tragbarkeit?

  • Vergleichen lohnt sich
    Die Wahl der geeigneten Finanzierungsart(en), ob Festkredit, Hypothekarkredit, Betriebskredit, Investitionskredit, Leasing oder Factoring, und die zeitlichen Fristigkeiten können bei der jährlichen Zinsbelastung und späteren Ablösung einen grossen Unterschied ausmachen. Es lohnt sich, diesen Punkt eingehend zu erörtern. Verschiedene Finanzierungsangebote einzuholen kann zwar aufwändig sein, aber als Kreditnehmer gewinnt man dadurch sowohl einen Überblick über die aktuellen Konditionen auf dem Markt wie auch mögliche Anbieter, Investoren oder Darlehensgeber. Jedes Gespräch bietet die Möglichkeit, selbst hinzuzulernen. Abhängig von der Höhe des Kreditbetrages und der Komplexität eines Investitionsprojektes kann eine «Abkürzung» durch Nutzung einer digitalen Plattform oder den Beizug eines externen Finanzierungsberaters durchaus sinnvoll sein, um den eigenen Aufwand reduzieren. Viele Kreditnehmer entscheiden aus einer unnötigen und kurzfristigen Drucksituation heraus und nehmen das erstbeste Kreditangebot zu früh an. Durch Vergleichen und Nachverhandeln lassen sich über Jahre hinweg substanzielle Zinkosten einsparen.

  • Spannend: Der Leverage Effekt
    Die Kreditfinanzierung einer Investition kann auch dann sinnvoll sein, wenn ein Unternehmen finanziell sehr gesund ist. In diesem Fall wird ein Kreditantrag eher von einer Bank bewilligt und die Zinskonditionen dürften besser ausfallen. Gleichzeitig lassen sich unter Umständen steuerliche Vorteile erzielen und die Eigenkapitalrendite steigern. Ein positiver Leverage-Effekt ist dann möglich, wenn die Gesamtkapitalrendite des Unternehmens über dem Zinssatz des Fremdkapitals liegt. Der Zinsaufwand für die zusätzlichen Kredite lässt sich steuerlich abziehen, womit sich zusätzlich sparen lässt.

Kapitalgeber wollen in der Regel möglichst viel über das Unternehmen, seinen Zustand und dessen Investitionsvorhaben wissen. Dies sollte nicht als Neugier missverstanden werden, sondern dient der gegenseitigen Vertrauensbildung. Es zeigt einerseits das Interesse am Unternehmen und seinen Investitionsplänen und andererseits kommt das berechtigte Bedürfnis zum Ausdruck, die künftigen Cash-Flows möglichst gut abzuschätzen. Je mehr aktuelle Informationen und Unterlagen ein Unternehmen bereitstellen kann, desto individueller und passgenauer kann eine Finanzierung strukturiert und abgewickelt werden.

Unter Umständen lohnt sich der Beizug eines unabhängigen Beraters als aktives Bindeglied zwischen Kapitalgebern und Unternehmern. Dieser begleitet Unternehmen bei der Aufbereitung anspruchsvoller Businesspläne und bringt die Ideen des Unternehmers mit den Ansprüchen möglicher Kapitalgeber in Einklang. Zudem zeigt er geeignete Finanzierungsvarianten auf und präsentiert entsprechende Kombinationsmöglichkeiten – von der klassischen Kreditfinanzierung, über Bürgschaften, Leasing, Privat Equity bis hin zur Crowd-Finanzierung.

Über die Autoren:
Edi Platter
, Themenführer Finanzierungsbegleitung
Wirtschaft und finanzielle Unternehmensführung: Dies sind die Leidenschaften von Edi Platter. Seine betriebswirtschaftliche Ausbildung und die jahrzehntelange Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor beweisen sein grosses Flair für Zahlen. Als Inhaber eines Verkaufs- und Marketingunternehmens lernte er zudem die täglichen Herausforderungen eines Schweizer KMU kennen. Die Kombination der beiden Dinge macht ihn zum RUZ-Profi in Sachen Liquiditätsplanung und Unternehmensfinanzierung.

Matthias Weibel, Geschäftsführer RUZ
Matthias Weibel ist ein Unternehmer durch und durch mit langjähriger Erfahrung als Geschäftsführer und Verwaltungsrat. Er kennt die Herausforderungen aus eigener Erfahrung, mit denen sich heutige Unternehmer konfrontiert sehen. Zuletzt war er über zwölf Jahre Mitinhaber einer internationalen Maschinenbaufirma und hat mit ihr erfolgreich ins Ausland expandiert und im Inland Produktinnovationen, Projekte im Bereich «Industrie 4.0» sowie Nachfolgelösungen realisiert.

Das RUZ ist ein Vertriebspartner von daura, die erste digitale Aktien-Plattform der Schweiz. Unternehmen aus Industrie und Gewerbe können ihr Aktienbuch sicher, einfach und günstig führen und Aktienübertragungen praktisch per Knopfdruck abwickeln.