Neue Impulse für Unternehmer an der Hannovermesse 2019

Bereits zum zweiten Mal reiste ein Dutzend Unternehmer mit dem RUZ an die Hannovermesse, der weltweit wichtigsten Industrie- und Technolgiemesse. Das Leitthema der diesjährigen Messe lautete «Integrated Industry – Industrial Intelligence». Vom 1. Bis 5. April boten rund 6'500 Aussteller aus 75 Ländern den Besuchern Neuheiten und Trends in Sachen Industrie 4.0, Automatisierungs- und Energietechnik, Logistik, künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen.

03.04.2019

Zu den Highlights der zweitägigen RUZ Unternehmerreise zählten ganz klar die zahlreichen Eindrücke, wertvollen Gespräche mit Experten und die einzigartige Möglichkeit sein Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Erfreulich war die starke Präsenz der über 80 Schweizer Unternehmen, die mit mehreren Gemeinschaftsständen auf rund 1‘700 m2 Ausstellerfläche in Hannover vertreten waren. Der Auftritt der Schweizer wurde durch Swissmem/ Industrie 2025, ICT Switzerland und S-GE unterstützt.

Besonders lohnenswert war auch der Besuch der Halle «Research & Technology», wo die neusten Erkenntnisse und Errungenschaften aus der Forschung präsentiert werden. An bestimmten Ständen war auch ein sogenanntes Match-Making möglich, eine Kooperationsbörse für den Technologietransfer ins eigene Unternehmen.

Auch für konkrete Anwendungen in der Praxis und direkte Umsetzungsmöglichkeiten wurde den Messebesuchern einiges angeboten. Wer sich für Fragen wie beispielsweise «Wie genau funktioniert Industrie 4.0 und was kommt danach? Lässt sich eine Smart Factory allein mit intelligenten Maschinen aufbauen? Wie können Sensordaten sinnvoll in der Zulieferindustrie eingesetzt werden? Wie müssen sich betriebliche Abläufe verändern, damit man wettbewerbsfähiger wird? Wie können Roboter und Menschen noch effizienter zusammenarbeiten (Cobots)? Inwiefern wird 5G ein Meilenstein für die Industrie sein?» interessierte, wurde an der Hannovermesse ebenfalls fündig.

Ein weiteres Highlight der RUZ Unternehmerreise war der gemeinsame Besuch der interaktiven Lernfabrik Cafeteria I4.0 auf dem Stand vom Swiss Pavillon. Das Projekt macht erlebbar, wie die digitale Zukunft aussieht. Was steckt hinter den Begriffen Condition Monitoring, Serialisierung, Losgrösse 1 und dem Zusammenwachsen von IT und OT? Diese und weitere Fragen zur Digitalisierung von Industrieprozessen werden mit der interaktiven Fertigungslinie Cafeteria I4.0 beantwortet. Und obendrauf erhielten die Besucher einen feinen Kaffee der Wahl - direkt und frisch aus der interaktiven Fertigungslinie. 

 

 

Bildergalerie

Das sagen die Reiseteilnehmer: