Im Portrait: Daniel Gloor

15. Juni 2016

Daniel Gloor ist Leiter vom RUZ Aarau-West, das im August 2016 eröffnet wird. Der Luzerner stammt aus einer Unternehmerfamilie. Er selbst führte die von seinem Grossvater gegründete Matratzenfabrik während über 25 Jahren.

Daniel Gloor, du bist in einer Unternehmerfamilie aufgewachsen. Wie hat dich diese Tatsache beeinflusst?

Ich habe schon früh gelernt, dass Herausforderungen und Überraschungen zum Alltag gehören und zu meistern sind. „Bleibe standhaft und gehe deinen Weg“, lautete stets das Motto.

Über 25 Jahre hast du das von deinem Grossvater gegründete Produktionsunternehmen geführt. Welche Erfahrungen nimmst du aus diesem Abschnitt deines Lebens mit?

Sehr viele! Ein Unternehmen über eine solch lange Zeit zu führen bedeutet auch, das Unternehmen weiter zu entwickeln und auch bei verschärftem Wettbewerb im Markt zu halten. Interne sowie externe Veränderungen beeinflussen kurz- und langfristige Entscheidungen und fordern Flexibilität und gleichzeitige Standhaftigkeit. Ich habe gelernt, dass die Bewahrung von Freiheit, trotz wachsender Regulierungen, absolut gewinnbringend ist. Zudem beurteile ich das Personal und den Teamgeist als ganz wichtigen Schlüssel zum Erfolg – Neigung ist besser als Eignung.  

Wie bist du zum RUZ gekommen?

Einige Jahre nach einer erfolgreichen Konzern-Integration habe ich infolge eines Strategiewechsels „meine“ Firma verlassen. Anschliessend füllte ich während der letzten zwei Jahre ein grosses, leeres Industrie- und Gewerbeareal wieder mit Leben. Gleichzeitig habe ich das RUZ unter der Leitung von Urs Wehrle von den theoretischen Anfängen mitverfolgt. Mit der Konkretisierung und der erfolgreichen Umsetzung hat mich das „RUZ Virus“ total gepackt. Ich freue mich daher ausserordentlich, das RUZ Aarau-West leiten zu dürfen.

Das RUZ ist eine Plattform für Unternehmer – von Unternehmern. Inwiefern kannst du das als erfahrener Unternehmer bestätigen?

Aus eigener Erfahrung stelle ich fest, dass sich die bisherigen Unternehmer-Plattformen gewandelt haben. Die Service-Clubs haben immer weniger Unternehmer und die Wirtschaftsanlässe sind dominiert von Beratern, die Mandate suchen. Das RUZ kommt zur richtigen Zeit! Im RUZ begegnen sich die Unternehmer auf Augenhöhe.

Das RUZ Aarau-West ist das dritte RUZ in der Schweiz. Welche Ziele verfolgst du als Leiter für das RUZ Aarau-West?

Im RUZ Aarau-West soll die Erwartungshaltung der Gewerbe- und KMU-Unternehmer mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm und einer KMU-tauglichen und -verdaulichen Lösungsfindung konstant erfüllt werden. Besonders wichtig finde ich dabei eine gelebte Offenheit. Die bisherigen RUZ Standorte in Gossau und Baar bieten uns viele positive Elemente und unterstützen uns in jeder Hinsicht.

Was machst du neben deiner Aufgabe im RUZ?

Die Bewirtschaftung des vorhin erwähnten Industrie/Gewerbe-Areals beschäftigt mich bei über 20 Mietern regelmässig. Ausgleich bietet mir auch das Präsidium der 215-jährigen und subventionsfreien Operetten-Bühne in Sursee, wo wir zurzeit „Die Maske in Blau“ vorführen. Ebenfalls mag ich Aktivitäten im, am und auf dem See und geniesse Geselligkeit wie auch ruhige Leseminuten.

Haben Sie Fragen an Daniel Gloor? Kontaktieren Sie ihn